Nachdem 2:1-Coup zum Rückrundenauftakt gegen Sarmenstorf hat der FC Kölliken beim 2:3 gegen den FC Fislisbach einen Dämpfer erlitten. Dabei gingen die Kölliker entgegen dem Spielverlauf In der 16. Minute durch Rafed Bayazi vom Penaltypunkt aus mit 1:0 in Führung. Fislisbach blieb aber am Drücker und kam nach einem Sonntagsschuss in der 35. Minute zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel fand Kölliken besser in die Partie, liess im Angriff aber die Effizienz vermissen. Fislisbach zeigte sich deutlich kaltblütiger: Aus einem Gewühl im Strafraum legte das Heimteam auf 2:1 vor, wenige Augenblicke später erhöhte der Gastgeber per Konter via Pfosten auf 3:1. Zu mehr als dem Anschlusstreffer von Endrit Elezaj per Freistoss in der Nachspielzeit reichte es dem FCK nicht. «In der ersten Halbzeit haben wir nicht die Leistung aus dem Sarmenstorf-Spiel wiederholen können», sagte Trainer Pjeter Cubi. «Schade, heute wäre mehr dringelegen.»

Unsere Da-Junioren haben durch einen 2:1 Sieg über die Da-Junioren von Brugg sensationell den Halbfinal des Aargauer-Cups erreicht.

Basis für den Erfolg war ein sehr starkes erstes Drittel. Wir konnten mit einer 2:0 Führung in die erste Pause.
Im zweiten Drittel haben sich die Mannschaften etwas neutralisiert und so endete dieses Drittel mit 0:0.
Das Zittern ging im letzten Drittel los, als Brugg den 1:2 Anschlusstreffer erzielte.
Dank grossem Einsatz und dem Kampf um jeden Ball konnte das Ergebnis gehalten werden. Die Erlösung nach dem ersehnten Schlusspfiff war gross.

Wir gratulieren allen Beteiligten zu diesem tollen Erfolg.
Das Halbfinale findet voraussichtlich am 06.04.2022 statt. Wir freuen uns auf dieses spezielle Highlight und hoffen natürlich auf ein Heimspiel!

Der FC Kölliken kommt beim 2:1 gegen Sarmenstorf mit Glück zu drei Punkten. 2. Liga AFV In der Nachspielzeit hatte Sarmenstorf dreimal die Möglichkeit, doch noch einen Punkt zu ergattern. Doch die letzte Szene vor dem Abpfiff (94.)war sinnbildlich für den gesamten Match. Mit viel Einsatz – körperlich an der Schmerzgrenze oder darüber hinaus – kämpften die Akteure um den Ball, der am Ende übers Gehäuse flog. Je drei Spieler beider Teams lagen danach irgendein Körperteil haltend auf dem Rasen. «Hey Schiri» und «Aua» war zu vernehmen, jene Worte, die ständig über den Platz geschrien wurden. «Jungs, wir müssen mehr spielen als diskutieren», bemerkte Rafed Bayazi. Zwischen dem Gejammer wurde auch gekickt. In der 10.Minute zirkelte Alain Schultz einen Freistoss an der Mauer vorbei ins Tor. Die Führung hielt vier Minuten, ehe Albert Marku im Strafraum gefoult wurde. Bayazi verwandelte den Penalty. Der einzige Treffer aus dem Spiel heraus fiel in der 20. Minute. Marku tankte sich an der Seite durch, sein Querpass landete bei Endrit Elezaj und der stellte auf 2:1. In Hälfte zwei dominierte der Gast, sehenswerte Aktionen blieben Mangelware und gingen in Zwischenrufen und Unsportlichkeiten unter. Die Zähler für den Sieg gegen den Tabellenzweiten kann Kölliken besser brauchen als all die gesammelten Strafpunkte.

Einen faden Beigeschmack hinterliess das Verhalten einzelner Gästefans. Neben Stimmung machten sie eine Werbebande kaputt, entwendeten einen Pokal aus dem Clubhaus und demontierten einen Banner vom Fangnetz und wollten diesen mitgehen lassen. Dieses Verhalten resp. diese Personen sind dem  “vorbildlichsten Verein” nicht würdig, schade!

 

Das FC Kölliken Clubhaus

Nach der Winterpause, am Dienstag 1. März 2022, wird unser Club-Restaurant neu unter der Leitung des FC Kölliken mit einem neuen Konzept wiedereröffnet. Die Sponsoren, EP: Plüss GmbH, Safenwil und Malerservice Kevin Reck, Safenwil, sowie Vorstandsmitglieder verliehen mit ihrer Unterstützung dem Clubrestaurant ein neues Ambiente, welches dem FCK würdig ist. Ein grosses Dankeschön an die Sponsoren, mit der grosszügigen Unterstützung konnte die Vereinskasse geschont werden. Das Ziel der Verantwortlichen war, mehr FCK Feeling reinzubringen. Der erste Blickfang ist der 75 Zoll grosse LED TV. Ein Genuss für alle, die mit Freunden oder Vereinsmitglieder Live Fussball am TV erleben möchten.

Unser neuer Wirt, Ali Dikici wird Sie ab dem 1. März 2022 willkommen heissen und mit viel Ambiente und Herzblut verwöhnen. Ali verfügt über langjährige Erfahrung in der Gastronomie und ist durch seine offene Art in der Region bestens bekannt und mit dem Verein verbunden. Wir heissen Ali herzlich Willkommen auf der Walke und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Neu auf der Speisekarte; eine Auswahl von verschiedenen Pizzen & Pide!

Am Freitag, 11. März & Samstag, 12. März 2022 werden wir eine Eröffnungsfeier durchführen. Ab 18:00 Uhr gibt es Pizza & Pide à discrétion.

Preis pro Person CHF 23.00 inkl. Salat

Preis Kinder: Von 5 bis 15 Jahre pro Altersjahr CHF 1.-

 

Die Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 17:00 Uhr – 22.30 Uhr

Samstag 10:30 Uhr – 23:00 Uhr (Zeiten abhängig vom Heimspielplan)

Montag & Sonntag sind grundsätzlich geschlossen – Bei Heimspielen selbstverständlich offen.

Neu kann das Clubhaus Walke für gesellige, feierliche Anlässe oder für Kindergeburtstagsfeier gemietet werden. Die Vermietung ist jedoch nur ausserhalb der Saison möglich (Mitte Juni bis Ende Juli sowie Mitte November bis Mitte Februar). Ganzjährig kann das Clublokal an Mittwochnachmittag für Kindergeburtstage, ab 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr oder an den Sonntagen gebucht werden.

Weitere Infos erhalten Sie bei Manuel Farro unter 079 435 36 21

Der FC Kölliken macht wieder bei der Migros-Aktion «Support Your Sport» mit.

Bereits letztes Jahr führte die Migros eine Aktion zur Unterstützung der Sportvereine durch. Wie kann ich den FC Kölliken unterstützen? Ganz einfach: Wenn du in die Migros einkaufen gehst, sammle die Bons, die es pro 20 Franken Einkauf gibt und scanne sie für den FC Kölliken. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Weitere Infos findest du unter:
https://supportyoursport.migros.ch/de/vereine/fc-koelliken/

“Je mehr Freude wir anderen Menschen machen, desto mehr Freude kehrt ins eigene Herz zurück.” -Deutsche Weisheit

In diesem Sinne hat die 2. Mannschaft intern eine Weihnachts-Spendenaktion lanciert. Innert kürzester Zeit haben sich mehrere Spieler und die Trainer dazu entschlossen zu spenden, wodurch einen kleinen aber beträchtlichen Spendenbetrag zusammengekommen ist.

Stellvertretend für die gesamte 2. Mannschaft haben heute die zwei Captains, Noah Liuzzi und Jan Buchser, den Spendenbetrag an PluSport Region Aarau übergeben.

Der FC Kölliken ist sehr stolz auf die 2. Mannschaft.

Der FC Kölliken wünscht allen amicus-Leserinnen und -Leser eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Wir freuen uns darauf, Sie auch im neuen Jahr wieder häufig und zahlreich bei uns auf der schmucken Sportstätte Walke in Kölliken zu begrüssen.

Amicus anschauen

Der FC Kölliken bezwingt zum Abschluss der Vorrunde den FC Niederwil knapp mit 3:2. «Dass wir am Ende zittern mussten, war unnötig», meinte Köllikens Spielertrainer Pjeter Cubi nach 97 Minuten, «aber letztlich zählen die drei Punkte, und die waren heute enorm wichtig.» Kölliken schuf sich mit dem fünften Sieg im 15. Spiel ein Polster zu den Tabellenrängen 13 bis 16, «und nun können wir uns für die Rückrunde wohl wieder nach vorne orientieren». Zwei Punkte liegen die Kölliker nach der Vorrunde hinter Oftringen, das als letzte Equipe oberhalb des Strichs ist. «Wir haben uns mehr erhofft und stehen in der Tabelle überhaupt nicht dort, wo wir sein wollten», gibt Pjeter Cubi zu. Es sei aber nicht alles schlecht gewesen. «Wir kamen auch in jenen Partien zu Treffern, die wir verloren», sieht er die Offensive als Pluspunkt. In der Defensive sei eine Steigerung notwendig. «Da sind wir zu wenig stabil, zu wenig agil», begründet Cubi, weshalb Kölliken bislang 49 Gegentreffer kassiert hat – so viele wie kein anderer 2.-Ligist. Der Trainer rechnet mit Zuzügen während der Winterpause. In der Defensive gab der FCK auch gegen Niederwil die Partie fast aus den Händen. Mit 3:0 lag man vorne. Dann hielt Goalie Lenny Hofer in der 62. Minute mit einer Parade die 0, ehe der Ball bei der nächsten Gästechance an die Latte und mittels Nachschuss doch ins Gehäuse flog. Marino Feuer düpierte in der 72. Minute die Abwehr mit einem Lob zum 2:3. Drei schöne Treffer bringen wertvollen Vorsprung Doch selbst mit einem Mann weniger – Fabian Böni flog nach 83 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz – brachte der FCK die Zähler ins Trockene. Rafed Bayazi stellte in der 12. Minute auf 1:0. Albert Rudaj trickste mit einem Solo in der 55. Minute mehrere Niederwiler aus, seine Flanke hätten drei Kölliker verwerten können. Andres Sinisterra Vente Veimar kam als letztmöglicher Adressat an den Ball – 2:0. Sehenswert war auch Albert Markus’ Konter-Abschluss in der 57. Minute. «Ein knapper, aber verdienter Sieg», so Cubi.

 

Kölliken: Lenny Hofer, Jan Buchser, Mateo Trgo, Fabian Böni, Ivan Gabriel Almeida Carvalho, Veimar Andres Sinisterra Vente, Nestor Ebobisse Molly, Pjeter Cubi, Albert Rudaj, Albert Marku, Rafed Bayazi

Beim FC Schönenwerd-Niedergösgen resultiert ein 2:5.

 

Der FC Kölliken erwischte einen denkbar schlechten Start in seine 2.-Liga-Auswärtspartie beim FC Schönenwerd-Niedergösgen. Nach 35 Minuten und Toren von Angelo Petralito, Sascha Studer und Jonas Hunkeler führte der Gastgeber mit 3:0. Nach der Pause sorgte Studer mit einem Doppelpack (51. und 53.) für die Entscheidung. Den Köllikern gelang nur noch Resultatkosmetik, Rafed Bayazi per Penalty (60.) und Mateo Trgo (72.) verkürzten auf 2:5. «Wir haben den Start verschlafen und mussten früh einem Rückstand nachlaufen, was die Aufgabe nicht einfacher machte», sagte Köllikens Assistenztrainer Pal Qeta.

 

Kölliken: Remo Schenk, Jan Buchser, Mateo Trgo, Nestor Ebobisse Molly, Emanuel Berisa, Veimar Andres Sinisterra Vente, Alban Kukeli, Pjeter Cubi, Deniz Selimi, Albert Marku, Rafed Bayazi.