Die 2.-Liga-Fussballer des FC Kölliken unterliegen beim FC Suhr gleich mit 1:5 und bleiben unter dem Strich. «Was die erste halbe Stunde betrifft, kann ich meiner Mannschaft wirklich keinen Vorwurf machen», erklärte ein enttäuschter Kölliken-Trainer Pjeter Cubi nach der 1:5-Klatsche in Suhr, «wir haben uns gute Chancen erarbeitet, sie aber einfach nicht genutzt.» Und so kam es, wie es in solchen Situationen oft kommt: Der Gegner macht es besser und geht in Führung. In der 29.Minute verloren die Gäste auf der rechten Seite mehrere Zweikämpfe und Steve Ejims traf schliesslich zum 1:0. Und damit nicht genug, nur vier Zeigerumdrehungen später lagen die Einheimischen bereits mit zwei Längen vorne – nach einem von FCK-Goalie Lenny Hofer abgewerten Ball und dem erfolgreichen Nachschuss. Nach dem Seitenwechsel kamen die Kölliker gut ins Spiel, nutzten ihre Möglichkeiten aber weiterhin nicht.«Und dann kassieren wir wieder einen Sonntagsschuss», ärgerte sich Cubi. Beinahe von der Mittellinie und knapp unter die Latte traf Steve Ejims in der 53.Minute zum 3:0. Die Reaktion der Gäste folgte danach immerhin prompt (57.). Nach einer Hereingabe von Albert Marku drückte Rafed Bayazi das Leder über die Linie. Die Freude hielt bei den Köllikern jedoch nicht lange an. Nur gut 100 Sekunden nach dem Anschlusstreffer war der alte Abstand bereits wieder hergestellt. Nach einem unterlaufenen langen Ball war Güven Polat zur Stelle und sorgte für die endgültige Entscheidung. Das 5:1 in der 87. Minute war dann nur noch Zugabe.«Trotz klarer Niederlage hatten auch wir unsere Chancen», sagte Cubi, «auf der Leistung in der Anfangsphase kann man aufbauen.»