Kölliken empfing das direkt hinter sich klassierte Küttigen. Die Equipe von Trainer Pjetr Cubi geriet nach zwei Minuten durch einen Weitschusstreffer von Tomislav Bajo bereits mit 0:1 ins Hintertreffen. Nach vier Minuten hätte es nach einem Küttiger Freistoss bereits 2:0 stehen können. In der 18.Minute tänzelte Omid Jafari durchs Mittelfeld und passte auf Rafed Bayazi, der im Strafraum eine Flanke antäuschte, den Küttiger Keeper Ramon Grob aber mit einem Schlenzer zum 1:1 überraschte.Jafari hatte in der 29. Minute die nächste Grosschance, Grob parierte diesmal den Schuss. Bis zur Pause war es der Gast, der mehrere Möglichkeiten vergab – und in der 54. Minute die etwa zehnte Chance zum 2:1 durch Bajo verwertete. In der 74. Minute verkam eine Rettungsaktion von Marko Jelecevic zum Eigentor. Kölliken hoffte wieder auf einen Punktgewinn. Mit dem 3:2 per Konter machte Bajo (85.) diese Hoffnungen vorerst zunichte. Wenig später gab es Elfmeter für Kölliken, den Bayazi zum 3:3-Endstand verwertete.