Im dritten Spiel der Rückrunde hat es für den FC Kölliken die zweite Niederlage abgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Pjeter Cubi verlor auswärts bei Aufsteiger Menzo Reinach mit 1:2 und steckt damit weiterhin unmittelbar unter dem Strich fest. Nachdem die Gastgeber früh durch einen fragwürdigen Elfmeter in Führung gehen konnten, riss Kölliken das Zepter an sich und erarbeitete sich mehrere Chancen. Aus dem vielen Ballbesitz resultierte für die Gäste allerdings neben einem Lattenschuss nur ein Treffer – das 1:1 nach Endrit Elezajs Weitschuss in der 60. Minute. Die Partie blieb nach dem Ausgleich hektisch, so kassierte Menzo Reinachs Stürmer Kastriot Hasanramaj in der Schlussphase einen Platzverweis. Dennoch jubelten am Schluss die Reinacher: Der eingewechselte Milan Marjanovic verwertete einen Konter in der 94. Minute zum 2:1.

 

Das Ergebnis verkam beim FC Kölliken indes zur Nebensache. Aufgrund zahlreicher rassistischen Äusserungen von Zuschauern und Reinacher Spielern gegenüber dem Kölliker Captain Nestor Ebobisse Molly legte der FCK nachdem Schlusspfiff beim Aargauer Fussballverband Protest gegen die Wertung ein. Das bestätigte Sportchef Marco Werthmüller, der vor Ort war. Gut möglich also, dass die Partie vom Samstagabend noch ein Nachspiel haben wird.