Rund einen Monat nach der 3:8-Pleite im Sechzehntelfinal des Aargauer Cups gegen den FC Windisch kassierte der FC Kölliken nun auch in der 2.-Liga-Meisterschaft gegen denselben Gegner eine deutliche Niederlage. Das 2:6 gestern Abend war für die dezimierte Mannschaft von Trainer Pjeter Cubi bereits die vierte Pleite in Serie. Dabei begann die Partie aus Sicht der Gäste nach Mass: Die Kölliker dominierten das Geschehen in der ersten halben Stunde und gingen durch Deniz Selimi in der 13. Minute mit 1:0 in Führung. Windisch drehte aber noch vor der Pause auf – unter gütiger Mithilfe des Gegners. Erst nutzte Alen Velic einen Kölliker Fehler am Strafraum zum 1:1 aus, zwei Minuten später kassierte FCK-Verteidiger Christian Lüthi wegen einer Notbremse die Rote Karte. Fünf Minuten später erzielte Kristian Popov das 2:1 für Windisch, das in Überzahl nach dem Seitenwechsel leichtes Spiel hatte. Popov (56.) und Atanas Angelov (65.) erhöhten auf 4:1, ehe Rafed Bayazi (73.) der Anschlusstreffer gelang. Popov mit seinem dritten Streich (83.) und der eingewechselte Mustafa Doran (89.) mittels Sonntagsschuss besiegelten die klare Pleite. «Nach einem guten Start haben uns eigene Fehler wieder in die Negativspirale gebracht», sagte Pjeter Cubi.

Windisch: Hamdiu; Türkan, Weber, Alacam, Aleksandar Angelov; Jafari, Oliveira Assis, Stoilovski, Velic; Atanas Angelov; Popov.

Kölliken: Schenk; Lüthi, Trgo, Racaj, Berisa; Selimi (79. Ibisi), Rudaj, Ebobisse Molly, Almeida (73. Shazimani); Sinisterra Vente, Bayazi.

Bemerkungen: Kölliken ohne Marku (gesperrt), Peter, Binaku, Predojevic, Elezaj und Bajrami. – Verwarnungen: 65. Rudaj und Selimi, 66. Sinisterra Vente. – Rot: 36. Lüthi (Notbremse).