Das 2.-Liga-Team des FC Kölliken unterliegt in Brugg mit 1:3.

 

In der letzten Minute der regulären Spielzeit sorgt Bruggs Malsor Osmani mit seinem Tor zum 3:1 dafür, dass der FC Kölliken einsehen muss, dass er ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten wird. Und nicht nur das, «dank» der Auswärtsniederlage fällt der FCK in der Tabelle wieder unter den Strich. «Am Ende schaut für eine Leistung, die nicht schlecht war, einfach zu wenig raus», erklärte Kölliken-Trainer Pjeter Cubi. Allerdings mussten sich die Gäste auch an die eigene Nase fassen, zum Beispiel beim ersten Gegentreffer in der 24. Minute. Nach einem eigenen Freistoss lagen die Kölliker plötzlich in Rückstand. Die Einheimischen spielten einen langen Ball Richtung gegnerisches Tor. Weil sich Torhüter und Verteidiger bei der Klärung der Situation nicht einig waren, musste Mike Hüsler nur noch einschieben. Daraufhin fehlte es bei den Gästen einige Minuten an der nötigen Konzentration – und schon stand es 2:0. Ein abgefälschter Schuss (28.) landete vor den Füssen von Yanis Ouslama und der traf zum 2:0. Nach der Pause dominierte der FCK die Partie, musste sich aber bis in die 72. Minute gedulden, ehe Deniz Selimi nach einem langen Ball in den Sechzehner zog und wuchtig für das 1:2 sorgte. Weil das vermeintliche 2:2 wegen Offside keine Anerkennung fand, mussten die Gäste noch mehr öffnen. Das nutzten die Brugger kurz vor dem Schlusspfiff schliesslich zum 3:1 aus.