Geschichte

Erste GV-Eintragungen finden sich am 31. Juni 1934. Präsident: Keller Fritz.
Strenge Sitten herrschten schon dazumal: So hat der Vorstand beschlossen, dem
Mitglied Zimmerli Erwin bei Sommerszeit der Trainingsbesuch wegen Radrennen zu
erlassen.

Auswärtige Mitglieder und Arbeitslosen wurden die Monatsbeiträge erlassen.
Vom Präsidenten wird verlangt, dass bei Regenwetter alle Aktiven dem Aufgebot
Folgeleisten, da dann in der Kabine Theorie stattfindet. Betreffs der Freigabe
des Belori Cäsar liegt ein Schreiben des FC Aarau vor mit der Forderung von
Fr. 28.-. Da der obgenannte noch Lehrling ist, möchte man ihm den Betrag zur
Erlangung der Freigabe von freiwilligen Beiträgen der Clubmitglieder sammeln.
Time (Team)-Sitzungen: Da an den letzten zwei Wettspielen von Clubmitgliedern
in unanständiger Weise Bemerkungen gemacht wurden auf dem Sportplatz betreffs
der Aufstellung der Mannschaft vom Präsidenten, wurde vom Vorstand auf Antrag
des Vorsitzenden folgende Massnahme unterbreitet, dass jeweils am Donnerstag
nach Trainingsschluss eine Time-Sitzung abzuhalten sei an der auch jeweils die
Aufstellung der Mannschaft F kommende Spiel von der betr. Mannschaft
selbst aufgestellt werde.

An der Versammlung vom 4. August 1935 wurde folgendes niedergeschrieben:
Hier ist zu erwarten, dass Widmer Hermann sein Amt niederlegen möchte, um zu den
Passivmitgliedern beizutreten. Der Grund dafür die kleine Zahl der Mitglieder,
die die Saison 1935/36 zu bestreiten gedenken und die sonstige Schaffensunlust
der Mitglieder. Hierauf folgt eine grobe Diskussion ohne Disziplin in deren
Äusserungen fallen die auch den Vorsitzenden veranlassen zu der Überzeugung zu
kommen das Beste sei, wenn auch er den Austritt erkläre, was auch sofort erfolgte.
Jedoch sei zu erwarten, dass die beiden Übertritte bzw. Austritte weiter nicht mehr
behandelt werden konnten, da ein b? Durcheinander entstanden ist das jede
Möglichkeit unterband das Protokoll zu Ende zu führen.
Anmerkung des Präsidenten: Versammlung wurde mangels Disziplin abgebrochen.

Am 13. August 1936 wurde mit 12 zu 4 Stimmen beschlossen, den Verein an der
kommenden "Auflösungsversammlung" vom 21. August 1936 endgültig aufzulösen.
Dabei wurde beschlossen, dass Mitglieder, welche man betreiben muss, kein Anrecht
mehr auf den ihnen zugedachten Becher mehr haben!

Neugründung10. Juli 1947

Vorstand

Präsident: Karl Rösch
Captain: Walter Hunziker
Vizepräsident: Angelo Zafferoni
Kassier: Willy Suter
Platzchef: Oskar Böny
Aktuar: Hermann Widmer
Beisitzer: Emil Matter

Gründungsmitglieder:

Vorstand und Fritz Mathys Hans Bossard Albert Mathys Adolf
Bossard Walter Vogel

Fussballplatz:
Oberdorf, Hadorn-Land

Clubfarben:
gelb/schwarz (gelbes Leibchen, schwarze Hose)

Clublokal:
Restaurant Hadorn

Bei Bally wurde ein Gesuch gestellt für Preisreduktion auf Schuhe.
Gründungsversammlung mit ca. 30 Mitgliedern.
Von der Versammlung werden gewählt: Captain, 2. Captain, Trainer
Es wurde eine Buchkontrolle für Trainingsbesuche eingeführt, aber erst im Tenue.
Folgende Mängel der 1. Mannschaft wurden festgestellt:

- Körperbeherrschung
- Ballgefühl
- Zusammenspiel
- Taktik

1948
Gründung einer Juniorenmannschaft

1949
Erhöhung der Trainingsentschädigung an Trainer von Fr. 5.- auf Fr. 8.- pro 2 Trainings
Erhöhung der Eintrittspreise um 10 Rappen

1950
Neues Clublokal: Restaurant Rössli
Mitgliederbeiträge: Junioren: Fr. -.60 pro Monat
Aktive: Fr. 1.-- pro Monat
Eintrittspreise: Herren: Fr. -.60
Damen: Fr. -.30
Jugend: Fr. -.20
Probleme:
- Mithilfe der Mitglieder bei Arbeiten und Anlässen
- Ausstände der Mitgliederbeiträge

1951
Erstes Briefpapier mit Logo

1952
Augstieg in 3. Liga
1 Mannschaft 3. Liga, 2 Mannschaft 4. Liga, 1 Junioren-, 1 Seniorenmannschaft

1955
Entscheid für den Platz in der Hausmatt.
Kosten an Bachmann: Fr. 150.-/Jahr und Jucharte
Bedingung: Spielfeld muss eingezäunt werden (Kinder plagen Schafe!)

1959
Aufstieg in 2. Liga unter Trainer Fritz Gloor

1961
Abstieg in 3. Liga

1968
Einweihung Clubhaus Hausmatt

1987
Gründung Sponsorenvereinigung Club 33 durch René Bossard

1990
Aufstieg 2. Liga mit Trainer Zvezdan Cebinac

1990
Erstes Kölliker Beizlifest unter Organisation des FCK auf Initiative von René Bossard

1991
Aufstieg 1. Liga unter Trainer René Erlachner

1992
Erstes FC Juniorenlager in Meiringen, organisiert durch den damaligen Juniorenobmann Armin Bührer

1993
Schweizer Cup Spiel gegen NLA Club FC Luzern auf der Hausmatt

1996
Spatenstich Sportstätte Walke (Fussballplätze und Clubhaus)
Das Clubhaus wurde in intensiver Fronarbeit durch zahlreiche Vereinsmitglieder und Sympathisanten erstellt.

1996
Abstieg 2. Liga

1997
Abstieg 3. Liga

1998
Eröffnung Sportstätte Walke

1998
Gründung der Untersektion Walke Walkers unter Initiative von Hans Portmann. Diese Untersektion vereinigt ehemalige und nicht aktive Vereinsmitglieder. Die Pétanque-Anlage wurde durch diese Mitglieder erstellt und erfreut sich einer zunehmenden Beliebtheit.

2000
Aufstieg 2. Liga unter Trainer Daniel Wyss.

2005
Die erste Mannschaft des FC Köllikens, unter Trainer Andy Hediger, gewinnt am 05.05.2005 in Würenlingen den Aargauer Cupfinal gegen den FC Beinwil am See mit 2:0.

2006
Die erste Mannschaft des FC Köllikens, unter Trainer Andy Hediger verteidigt in Brugg im Aargauer Cupfinal gegen den FC Niedergösgen (2:1 n.V.) den Titel.

In der Folge qualifiziert sich der FC Kölliken für die erste Hauptrunde im Swisscom Cup. Am 26.08.2006 gastierte die erste Mannschaft des FC Luzern (Super League) mit Trainer Ciriaco Sforza auf der Walke. Vor der Rekordzuschauerzahl von 2500 gewinnt der FC Luzern mit 0:6.

2008
Jubiläum 10 Jahre Walke